Neuigkeiten aus dem Verein


Leichtathletik | ... Gößling top!

Sigrid Gößling (Mitte der oberen Reihe) zusammen mit ihren Vereinskameraden bei der Sportlerehrung der Stadt Porta Westfalica (Archivbild).
Downloads
Die Ergebnisliste
... so zunächst einmal die aus Sicht des SC Porta Westfalica Nammen erfreuliche Botschaft im heutigen MT-Beitrag zu den Westfälischen Meisterschaften für Senioren in Gladbeck.

Lenkt der für Leichtathletik interessierte Betrachter seine Aufmerksamkeit auf die Gesamtperspektive, so kann er nicht anders als sich über die positive Bilanz der Seniorenathleten des Kreises Minden-Lübbecke freuen. Am vergangenen Sonntag nahmen 368 Athleten aus 155 Vereinen an den offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck teil. Darunter viele bekannte Gesichter aus dem hiesigen Kreis.

Gesine Schmidt (LG Kreis Lübbecke), an vielen Stellen im Kreis ehrenamtlich im Bereich Leichtathletik tätig, wusste in Gladbeck auch als aktive Athletin auf sich aufmerksam zu machen, warf den Hammer auf 30,28m und landete, mit einer beeindruckenden Wurfserie ohne Fehlversuch, auf einem soliden zweiten Platz in der Altersklasse W50.

Die Weltmeisterin in den Reihen des SC Porta Westfalica Nammen, Sigrid Gößling, überzeugte beim Sprint über 100m: Bei 1,4 m/Sek. Gegenwind lief Sigrid - mit einem Vorsprung von fast 1 Sekunde auf die Zweitplatzierte - bereits nach 15,96 Sekunden ins Ziel. Die akribische Vorbereitung und das regelmäßige Training auf der Leichtathletikanlage in Nammen haben sich ausgezahlt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Athleten aus dem Kreis Minden-Lübbecke.

Die großen und kleinen Leichtathleten des SC Porta Westfalica Nammen schicken ein dickes Lob an ihre Vereinskameradin Sigrid Gößling.

Sigrid, wir sind stolz auf Dich!

Bruno Vanhoof, 26. Mai 2016

verfasst am 26.05.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Topplatzierungen beim 28. Citylauf in Espelkamp

Bestens vorbereitet: Tjure Jos Kühl vor dem Start des Bambinilaufes in Espelkamp.
Downloads
Lia Jantje Kühl
Lenz Fetzko
Joris Vanhoof
Jasmin Eigenrauch
Espelkamp, 7. Mai 2016: Die erneut hoch motivierte Crosslaufmannschaft des SC Porta Westfalica Nammen reiste am vergangenen Samstag zum 28. Citylauf nach Espelkamp. Durch sommerliche Temperaturen und eine hervorragende Organisation beflügelt, erzielten alle Athleten tolle Platzierungen.

Den Anfang machte Tjure Jos Kühl, der den Bambinilauf gewann. Beim anschließenden 1500m-Lauf lief Lia Jantje Kühl nach einem tollen Rennen als Siegerin der Altersklasse W11 (6:42,06 Min.) ins Ziel.

Gemeinsam mit 109 größtenteils erwachsenen Teilnehmern gingen Fine Jördis Kühl und Lenz Fetzko beim 3500m-Lauf an den Start. Als Sieger der Altersklasse M13 lief Lenz bereits nach 15:59,28 Min. ins Ziel. Fine Jördis wurde nach 17:49,8 Min. als 2. der Altersklasse W13 im Ziel begrüßt.

Die größte portaner Delegation startete beim abschließenden 10km-Lauf. Jasmin Eigenrauch bestätigte ihre derzeitige Form und gewann, nach dem Friedewalder Volklauf, nun auch den Espelkämper Citylauf in der Altersklasse W14 (54:55,60 Min.). Trainer Bruno Vanhoof wurde mit einer Zeit von 50:13,54 Min. 50. im Gesamtklassement. Joris Vanhoof verbesserte seine Bestleitung über 10 km dahingegen auf exzellenten 46:18,30 Min. und schloss den wunderschönen Wettkampftag mit einem Sieg in der Altersklasse M13 ab.

Die Crossläufer des SC Porta Westfalica sind in der aktuellen Saison weiterhin erfolgreich unterwegs.

Ein besonderes Dankeschön richten die Athleten an die mitgereisten Fans und an das Organisationsteam des ATSV Espelkamp.

Bruno Vanhoof, 10. Mai 2016

verfasst am 10.05.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Bahneröffnung am 30. April 2016

Die Siegerehrung für die jüngsten Teilnehmer ist eine Selbstverständlichkeit in Nammen!
Downloads
Ergebnisliste Einzelwettkämpfe
Ergebnisliste Mehrkämpfe
Am Samstag, den 30. April 2016, trafen sich Athleten aus dem hiesigen und benachbarten Kreisen zum ersten Outdoor-Wettkampf der neuen Saison: Die Bahneröffnung des SC Porta Westfalica Nammen.

Trotz teilweise durchwachsenem Wetter zeigten Athleten aller Altersklassen respektable Leistungen im Einzel- und im Mehrkampf.

Die Ergebnislisten können mit den abgebildeten Links heruntergeladen werden.

Ein besonderes Dankeschön geht an die vielen Helfer, die durch ihren Einsatz als Kampfrichter, Riegenführer ... dazu beigetragen haben, dass der Wettkampf in gewohnt familiärer Athmosphäre durchgeführt werden konnte.

Bruno Vanhoof, 3. Mai 2016

verfasst am 30.03.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Erster Crosslauf des Jahres 2016 mit tollen Leistungen

Immer gemeinsam unterwegs: Die Crossläufer des SC Porta Westfalica Nammen.
Downloads
Die Ergebnisliste
Bad Oeynhausen, 20. März 2016: Eine motivierte Delegation des SC Porta Westfalica Nammen machte sich am vergangenen Sonntag auf den Weg zum ersten Crosslauftermin des Jahres 2016. Die Athleten starteten mit unterschiedlichen Zielsetzungen auf der 6000m Distanz des Werre-Weser-Laufes in Bad Oeynhausen.

Mit von der Partie waren Erik Uhlig und Vivien Mirzai, die das herrliche Frühlingswetter als Basis für erste Wettkampferfahrungen im Bereich Crosslauf nutzten. Nach erstaunlichen 29:34 bzw. 32:15 Minuten liefen die Neulinge bereits ins Ziel und wurden damit - überraschend - jeweils 3. in ihrer Altersklasse. Eine stolze Leistung für einen ersten Wettkampf!

Joris Vanhoof nutzte den ersten Lauf des Jahres als intensive Tempo-Trainingseinheit und schaffte es, sein Laufpensum bis ins Ziel hochzuhalten. Mit einer Zeit von 26:32 Minuten wurde Joris 2. in seiner Altersklasse und 21. von 178 größtenteils erwachsenen Startern im Gesamtklassement.

Das Betreuerteam des SC Porta Westfalica Nammen freut sich über die positive Entwicklung im Ausdauerbereich und gratuliert den Athleten ganz herzlich.

Bruno Vanhoof, 25. März 2016

verfasst am 25.03.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Rasenkraftsport | SC Porta Westfalica Nammen mit Erfolg unterwegs!

Konzentriert verfolgt Oskar Mundhenke den weiteren Verlauf seines Hammerwurfes
Paderborn, 13. März 2016: Bei der Leichathletik üblicherweise im Trikot des TuS Eintracht Minden unterwegs, startet Oskar Mundhenke beim Rasenkraftsport als Athlet des SC Porta Westfalica Nammen. Bei seinem ersten Wettkampf des Jahres 2016 machte der talentierte Sportler in Paderborn auf seine besonderen Fähigkeiten aufmerksam und bestätigte seine erstklassigen Vorjahresergebnisse.

Der B-Schüler vom Jahrgang 2004 schaffte in allen drei Bereichen des Rasenkraftsports (Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen) jeweils neue Bestleistung und meldete damit seine Mitgliedschaft in der deutschen Spitze seines Jahrgangs an. Den 3kg-Hammer warf Oskar auf 29.16 m, das 3kg-Gewicht auf 17.04 m und den Stein stieß er auf tolle 9.01 m. Die hiermit erzielten 1883 Punkte im Dreikampf stellen konsequenterweise ebenfalls eine neue Bestleistung dar.

Der junge Mindener wird von Trainer Klaus-Dieter Vogt trainiert und ist Mitglied der talentierten Athletengruppe in der Rasenkraftsportabteilung des SC Porta Westfalica Nammen.

Weitere Informationen zum Rasenkraftsport sind ab sofort auf der eigenen Abteilungsseite verfügbar.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 25. März 2016

verfasst am 25.03.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Beste Platzierung bei einer Leichtathletik-DM

Mit der Unterstützung aus der Ferne oder einfach nur gut vorbereitet: Fabian Schulz erzielt seine beste Platzierung bei einer Leichathletik-DM!
Downloads
Die Ergebnisliste
Bochum-Wattenscheid, 20. Februar 2016: Der Showdown um die Deutsche Hammerwurfkrone in der Altersklasse U20 wurde zu einer wahrhaften Zitterpartie! Mit einem für Hammerwerfer unfassbar knappen Vorsprung von gerademal 10 Zentimern, konnte der Favorit Marc Okun (Leichlinger TV - 63,25 m) den Wettkampf erst im 4. von 6 Würfen für sich entscheiden. Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim - 63,15 m) und Julian Brinkmann (SuS Olfen - 57,96 m) teilten die weiteren Podiumsplätze unter sich auf.

„Die Hammerwurfanlage hat offensichtlich vielen Teilnehmern Probleme besorgt.” Anders kann sich Trainer Klaus Vogt die große Anzahl an Fehlwürfen nicht erklären. Umso größer die Freude über die Leistung seines Schützlings Fabian Schulz: „Von Anfang an hat Fabian konzentriert gearbeitet und Nervenstärke bewiesen. Die Fehlwürfe seiner Kontrahenten haben ihn nicht aus der Ruhe gebracht. Irgend etwas hat ihn beim Wettkampf in der Spur gehalten!”

Mit technisch sauberen Würfen über 53,35 m / 51,69 m / 53,87 m qualifizierte sich Fabian zunächst für den Endkampf der besten 8 Teilnehmer. Zufrieden über diesen ersten Teilerfolg stieg er in den Endkampf ein. Ohne einen einzigen Fehlwurf – das gelang an diesem Tag nur noch dem designierten Deutschen Meister – beendete Fabian den spannenden Wettkampf und erzielte mit 3 weiteren Würfen über 51,74 m / 52,90 m / 51,80 m einen verdienten 7. Platz.

Bei den entscheidenden Würfen konnte nicht genug Geschwindigkeit entwickelt werden. Die Würfe waren zwar konstant, blieben knapp 1,5 m unter der persönlichen Bestleistung (55,25 m). „Fabian ist auf den richtigen Weg. Dieser 7. Platz ist seine beste Plazierung bei einer Deutschen Leichtathletikmeisterschaft. Auf dem Heimweg haben wir die Leistung als tollen Erfolg gefeiert.”

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Leichtathleten des SC Porta Westfalica Nammen, die mit dem kollektiven Daumendrücken am Samstagnachmittag gedanklich live mit dabei waren. Ob diese Unterstützung tatsächlich in Wattenscheid angekommen ist, werden wir wohl nie herausfinden. Beim Fußball nennt mann es den „12. Mann”. Beim SC Porta Westfalica Nammen spricht man vom „lila Mojo”.

Herzlichen Glückwunsch Fabian!

Klaus Vogt/Bruno Vanhoof, 21. Februar 2016

verfasst am 21.02.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | 4 Kreismeistertitel für U16-Athleten

Durften auch am vergangenen Montag zufrieden sein: Lena und Lucas Gertz (links, Archivbild).
Downloads
Die Ergebnisliste
Porta Westfalica, 8. Februar 2016: In der Hausberger Dreifachsporthalle nahmen insgesamt 42 Leichtathleten an den diesjährigen Hallen-Kreismeisterschaften in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoßen teil.

Herausragende Leistungen erzielte u.a. der Hochspringer Finn Heimberg (Eintracht Minden, B-Jugend) mit einem beeindruckenden Sprung über 1,83 m. Vereinskamerad Fabian Schulz siegte bei der A-Jugend im Kugelstoßen mit einer neuen Bestleistung von 13,24 m.

Neuzugang Ruwen Scheer versuchte sich erstmals im Weitsprung und sprang gleich 5,55 m weit. Ein leider ungültiger Versuch über 6 m lässt vermuten, dass Ruwen auch in dieser Disziplin Potential besitzt. Mit Spannung schauen wir am kommenden Sonntag in Richtung Paderborn, wo Ruwen bei den OWL-Meisterschaften im Sprint antritt.

In der Alterklasse M14 wurden beim Hochsprung gleich zwei Kreismeistertitel vergeben: Lucas Gertz und Fabian Niermann (Eintracht Minden) übersprangen beide 1,50 m. Beim anschließenden Kugelstoßen siegte der sympathische Rahdener Olek Wojchiekowski (LG Kreis Lübbecke) mit neuer Bestweite 9,27 m knapp vor Lucas Gertz (9,24 m).

Josi Leupold erzielte mit 7,82 m einen guten dritten Platz beim Kugelstoßen in der Altersklasse W15. Lena Gertz wurde Kreismeisterin im Hochsprung mit 1,20 m in der Altersklase W14. Im Kugelstoßen errang Janne Lilienthal in der gleichen Altersklasse den zweiten Platz mit 7,26 m.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 13. Februar 2016

verfasst am 13.02.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Impressum :: Redaktion