Neuigkeiten aus dem Verein


Leichtathletik | Der neue Hammer- und Diskuswurfplatz steht!

Der Ort, an dem die innovativen Ideengeber von heute ihre finanziellen Unterstützer finden: vb-ml.viele-schaffen-mehr.de, das Crowdfundingportal der Volksbank Mindener Land e.G.

Downloads
So funktioniert "Viele Schaffen mehr"
Formular für Spende in einer Filiale der Volksbank Mindener Land eG
Beitrag im Porta Magazin
Foto: Der Käfig steht!
Foto: Ein Flügel wird montiert!
Foto: Jetzt noch das Netz hochziehen!
Foto: Und fertig ist die Anlage!
Porta Westfalica, 11. März 2017: Im Crowdfundingprojekt "Neue Hammer- und Diskuswurfanlage" des SC Porta Westfalica Nammen wird aktuell an vielen Stellen hart gearbeitet.

Die Marketingoffensive rollt hartnäckig weiter und speist Informationskanäle nahezu täglich mit neuen Informationen. Gleichzeitig führen viele, motivierte Vereinsmitglieder Gespräche mit Gönnern, Sponsoren und Unterstützern, und stellen sicher dass das Finanzierungsziel des Projektes in greifbarer Nähe rückt.

Am vergangenen Wochenende hat sich allerdings auf der eigentlichen "Baustelle" unseres Projektes großes ereignet: Viele kräftige Hände haben unsere neue Hammer- und Diskuswurfanlage aufgebaut!

Im Downloadbereich stellen wir einige Bilder zur Verfügung, die den Gegenstand unserer aktuellen Bemühungen in seiner vollen Pracht zeigen.

Ein herzliches Dankeschön richten wir heute an die Mannschaft um Klaus Vogt, die unsere Anlage im Windeseile aufgebaut hat.

Wer sich die Anlage anschauen möchte, schaut gerne auf der Leichtanlage Poggenbeeke in Porta Westfalica Nammen vorbei. Wer den Athleten des SC Porta Westfalica Nammen finanziell unterstützen möchte, ist natürlich gleichermaßen herzlich eingeladen.

Mit einem Klick auf diesen Link gelangt man auf der Projektseite, wo Spenden in jeder größenordnung getätigt werden können.

Die Spende kann allerdings auch ohne Internetanschluss erfolgen. Wir haben ein Spendeformular vorbereitet (siehe Downloadlink), mit dem bei jeder Volksbankfiliale vor Ort eine Spende geleistet werden kann.

Herzlichen Dank im Voraus!

Der Vorstand, die Athleten, die Betreuer und das Projektteam des SC Porta Westfalica Nammen

verfasst am 21.02.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Erfolgreiche Teilnahme bei Kreismeisterschaften

Downloads
Die Ergebnisliste
Porta Westfalica, 6. Februar 2017: Die vom SC Porta Westfalica Nammen organisierten Hallenmeisterschaften des Kreises im Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoßen waren mit insgesamt 48 Athleten der Altersklassen ab U16 unerwartet gut besucht. Neben herausragenden Leistungen der Ausnahmeathleten Fabian Niermann und Maximilian Busse (beide SV 1860 Minden) machten einige portaner Leichtathleten mit erstklassigen Leistungen auf sich aufmerksam.

Darunter Laura Kleemann, die 4,31 m weit sprang und 3. in der Altersklasse W14 wurde. Beim Hochsprung reichten Laura 1,28 m für den Vizeplatz, knapp vor Fine Jördis Kühl, die 3. wurde mit guten 1,24 m. Fiona Nottmeier (4,00 m) und Jasmin Eigenrauch (4,08 m) erzielten tolle Platzierungen beim Weitsprung in der Altersklasse W15.

In der portaner Paradedisziplin Kugelstoßen konnte Trainer Klaus Vogt weiteres Potential bei seinen Athletinnen erkennen: Janne Lilienthal (W15 - 7,62 m) wurde mit Drehbewegung 2. Weitere anspruchsvolle Leistungen vollbrachten Jara Koch (W15 - 5,84 m), Josi Leupold (U18 - 8,20 m) und Vivien Mirzai (U18 - 8,01 m).

Bei den Jugendlichen schnappte sich Lucas Gertz mit neuer Bestleistung im Hochsprung (1,58 m) und 11,10 m im Kugelstoßen gleich 2 Kreismeistertitel in der Altersklasse M15. Mit einem OWL-Titel im Crosslauf in der Tasche überraschte Joris Vanhoof: Im Hochsprung (1,38 m), Weitsprung (4,65 m) und beim Kugelstoßen (8,02 m) bestätigte der Allrounder seine aktuelle Form und gewann die 3 Kreismeistertitel in der Altersklasse M14. Thore Stache (ebenfalls M14) wurde mit 1,34 m 2. beim Hochsprung.

Bei den Senioren überzeugte M50-Athlet Stephan Kuhlmann beim Kugelstoßen des 6kg-Kugels mit 11,16m.

Wir gratulieren allen Athleten zu ihren Leistungen.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 10. Februar 2017

verfasst am 10.02.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Unsere Crossläufer räumen auf OWL-Ebene ab!

Haben sich für die intensive und anstrengende Vorbereitung belohnt: Die Crossläufer des SC Porta Westfalica Nammen!
Downloads
Die Ergebnisliste
Christina Tonk
Joris Vanhoof
Die Mannschaft
Lüchtringen, 5. Februar 2017: Erfolg ist das Ergebnis einer guten Vorbereitung. Mit der Hoffnung, dass sich diese Weisheit auch in der 2017er Saison beweisen würde, haben die Crossläufer des SC Porta Westfalica Nammen in den Wintermonaten eine Serie von zusätzlichen Trainingseinheiten am Jacobsberg absolviert. Mehrere Wochenenden lang gehörten die ambitionierten Crossläufer und -läuferinnen zum frühmorgendlichen Treiben in den Wäldern um den portaner Fernsehturm.

3 gut vorbereitete Athleten machten sich dann mit ihrem Trainer Bruno Vanhoof auf den Weg zum Solingstadion nach Lüchtringen, wo eine anspruchsvolle Laufstrecke mit abwechslungsreichem Profil und mörderischen Steigungen auf sie wartete.

Den Anfang machte Christina Tonk im Lauf der Erwachsenen über 2700m: Nach weniger als 14 Minuten lief Christina mit einem deutlichen Vorsprung von 1:50 Minuten als OWL-Meisterin (in der Altersklasse W50) ins Ziel. Eine tolle Vorlage für den bevorstehenden Lauf der Jugendlichen.

2 Stunden später war es dann soweit: Jasmin Eigenrauch ging bei ihrer ersten OWL-Meisterschaft zusammen mit Joris Vanhoof beim 2700m-Lauf der U16 Jugend an den Start. Wie im Vorfeld geplant, gingen beide Athleten das Rennen mit Respekt vor den bevorstehenden Strapazen an. Jasmin feierte eine bährenstarke Premiere auf OWL-Ebene: Nach einem nahezu perfekten Lauf durch Wald und Berg musste sie sich in einem langgezogenen und kräfteraubenden Endspurt leider knapp geschlagen geben. Jasmin lief nach weniger als 13 Minuten (12:51 Min.) als 3. in der Altersklasse W15 durch das Ziel. Die Freude über die Erfüllung ihres Wunsches nach einem Podiumsplatz konnte Jasmin bereits kurz nach dem Zieleinlauf vom Gesicht abgelesen werden. Soweit Streich Nummer 2!

Beim gleichen Lauf nahm das Rennen der männlichen Jugend eine ähnlich positive Wendung an: Titelverteidiger Joris Vanhoof verzichtete allerdings auf einen zermürbenden Endspurt und übernahm die Führungsposition bei den männlichen Teilnehmern auf halber Strecke. Beflügelt durch das begeisterte Fachpublikum fasste er sich ein Herz, schloss die große Lücke zur führenden W15-Athletin Klara Nahen (LC Paderborn) und lief anschließend als Gesamterster der U16 Jugend ins Ziel. Als Belohung für das frühe Aufstehen mit anschließendem Berglauf an vielen Wochenenden, bestätigte der M14-Schüler nach 11:24 Minuten seine Vormachtstellung in der ostwestfälischen Crosslaufszene und gewann auch in 2017 den OWL-Titel.

Bei den Siegerehrungen liessen sich unsere zufriedenen Vereinsmitglieder feiern und nutzten die anschließende Heimfahrt bereits zur aktiven Erholung!

Die Vereinsführung, der Trainerstab und die Athleten des SC Porta Westfalica Nammen gratulieren Christina, Jasmin und Joris zu ihrem tollen Erfolg.

Bruno Vanhoof, 10. Februar 2017

verfasst am 10.02.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Neujahrs-Hammerwerfen trotz Glatteis ein voller Erfolg

Eine kleine aber feine Gruppe Liebhaber traf sich zum traditionellen Neujahrshammerwerfen
Downloads
Die Ergebnisliste
Porta Westfalica, 8. Januar 2017: Bei Temperaturen um 1 Grad eröffnete Klaus Vogt als Veranstaltungsleiter und Trainer mit ein paar Leuchtraketen das traditionelle Nammer Neujahrs-Hammerwerfen und die Freiluftsaison 2017 der Leichtathleten. Elf Hammerwerfer aus Porta Westfalica, Minden, Preußisch Oldendorf , Nienburg, Hannover und Soest hatten den Weg trotz widrigen Wetterbedingungen nach Nammen gefunden.

Gesine Schmidt aus Preußisch Oldendorf warf in der Altersklasse W50 den Hammer auf 29,69m. Der ehemalige Sportler der LG Porta Westfalica, Kurt Winkelhake (LG Nienburg) steigerte sich in der Klasse M75 auf 37,11m und platzierte sich vor dem Mindener Volker Höpel mit 20,78m. Erwähnenswert sind die 30,71 m mit dem 4kg-Hammer in der W20 Klasse von Annika Straub vom LAZ Soest. Auch der zur deutschen Spitze zählende Oskar Mundhenke vom SV 1860 Minden wusste als M13-Schüler an seine Vorjahrsform anzuknüpfen mit 33,80 Meter und zwei ungültigen Versuchen um die 37 Meter.

Als jüngste Teilnehmerin hatte die zehnjährige Maxi Leupold vom SC Porta Westfalica Nammen ihren ersten Hammerwurf-Wettkampf mit dem 2kg-Hammer. Maxi enttäuschte ihren Trainer Klaus Vogt mit respektablen 14,76 Wettkampfmetern (nach 18 Meter beim Einwerfen) nicht.

Auf dem Nebenplatz des Nammer Stadions, wo leider nur Würfe bis 50 Meter stattfinden können, musste Fabian Schulz (SC Porta Westfalica Nammen) statt der vorgegebenen 6kg mit dem Männerhammer von 7,26kg werfen und in der Männerklasse starten. 44,08m können, ohne Training in den Vorwochen, als gutes Ergebnis eingestuft werden.

M85-Athlet Willi Neermann (SC Porta Westfalica Nammen) verbesserte sich von 21,71 auf 22,49 Meter. Sein Vereinkollege und M50-Athlet Stephan Kuhlmann überzeugte mit dem 6kg-Hammer und sehr guten Weiten. Er warf starke 38,36m und kann beruhigt zur nächsten deutschen Meisterschaft im Werfer-Fünfkampf reisen.

Die Ergebnisliste kann mit dem abgebildeten Link heruntergeladen werden.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 09.01.2017

verfasst am 11.12.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | 35. Advents-Mannschafts-Pokalwettkampf

M13-Schüler Joris Vanhoof
erhält besondere Auszeichnung
Downloads
Die Ergebnislisten
Die Mannschaftswertung
Rundum zufriedene Gesichter
Der MT-Bericht
Porta Westfalica, 4. Dezember 2016: In gewohnt familiärer Athmospäre empfing der SC Porta Westfalica Nammen heute Gäste aus dem hiesigen und benachbarten Kreisen zum 35. Advents-Mannschafts-Pokalwettkampf.

In der Dreifachsporthalle des Schulzentrums Porta Westfalica Süd (Realschule/Gymnasium) trafen sich mehr als 120 Athleten der Altersklassen U10 (und jünger), U12 und U14 zum letzten Hallenwettkampf des Jahres 2016.

Neben den herausragenden Leistungen beim 30 m Sprint, Weit- und Standweitsprung, Ballwurf und Kugelstoßen zählen die Staffelläufe über 4 x 1 Hallenrunde zum heimlichen Highlight des Tages. Insgesamt 28 Staffelmannschaften versuchten die Bestmarke von 59 Sekunden zu knacken.

Gleich 4 Mannschaften gelang dieses Meisterstück. Doch damit nicht genug: Auf Wunsch der Athleten trugen die 4 schnellsten Staffelmannschaften einen direkten Showdown aus und ermittelten, begleitet vom tobenden Publikum, die Staffelmannschaft des Tages.

Wie beim Schlusswort der Veranstaltung versprochen, können die Ergebnisliste, die Mannschaftswertung und erste Impressionen der Veranstaltung bereits jetzt mittels der bereitgestellten Links heruntergeladen werden. Weitere Bilder folgen in den kommenden Tagen.

Das Veranstaltungsteam um Herta Wiese und Klaus Vogt bedankt sich ganz herzlich bei allen Kampfrichtern und Helfern, die diese Veranstaltung durch ihren persönlichen Einsatz ermöglicht haben.

Die Athleten, Trainer, Betreuer und Verantwortlichen des SC Porta Westfalica Nammen bedanken sich bei allen teilnehmenden Athleten und Zuschauern für ihre Teilnahme und wünschen einen besinnlichen Ausklang des Jahres 2016.

Auf ein baldiges Wiedersehen in Porta Westfalica!

Bruno Vanhoof, 4. Dezember 2016

verfasst am 20.11.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | 4 Kreismeistertitel für SC Porta Westfalica Nammen im Crosslauf

Darf sich über eine tolle Leistung
freuen: Janne Ina Gildner
Downloads
Die Ergebnisliste
Die Kreismeisterschaftsliste
Der Start (1.000 m)
Der Start (2.000 m)
Maurice Müller
Fiona Nottmeier
Viel los bei der Siegerehrung!
Unsere Janne strahlt!
Minden, 6. November 2016: Bei hervorragenden Crosslaufbedingungen sind zahlreiche Crossläufer/-innen des SC Porta Westfalica Nammen beim diesjährigen Hannemann-Gedächtnislauf gestartet.

Gut vorbereitet und wie immer sehr motiviert, gingen zunächst die jüngsten Teilnehmer beim 1.000 m Lauf an den Start. Simon Harre wurde in 4:15 Min. Dritter in der hart umkämpften Altersklasse M9. Maxima Müller siegte mit 4:31 Min. in der Altersklasse W8. Jarne Vanhoof wurde stolzer Zweiter in der Altersklasse M7.

Bei allen Altersklassen ab U10 aufwärts wurden dann anschließend auch die Kreismeistertitel im Crosslauf vergeben. Erst waren die Athleten bis U14 bei ihrem 2.000 m Lauf an der Reihe. Die Volleyballerin in den Reihen der Portaner Leichtathleten Janne Ina Gildner zeigte, dass sie sich auch im laubbedeckten Terrain wohlfühlt und wurde Zweite in der Altersklasse W10 mit einer tollen Zeit von 9:42 Min. Jona Luke Horn, bei diesem Rennen im Trikot der Grundschule Dankersen-Leteln gestartet, überraschte seine Trainer und Betreuer mit einer sagenhaften Leistung von 10:02 Min. und einem tollen 2. Platz in der Altersklasse M10. Vivien Mirzai bestätigte ihre derzeitige Verfassung und lief nach 9:56 Min. als Kreismeisterin in der Altersklasse W15 ins Ziel. Fiona Nottmeier zeigte, dass sie die Genesung einer Fußverletzung zur aktiven Erholung genutzt hatte und gewann ebenfalls den Kreismeistertitel in der Altersklasse W14 mit einer herausragenden Zeit von 8:52 Min. Topfavorit Joris Vanhoof dominierte den Lauf und schloss bereits nach 7:57 Min. als Kreismeister in der Altersklasse M13 ab.

Anschließend machte sich unser Trainer Bruno Vanhoof beim 10.000 m Lauf auf dem Weg, um nach 45:25 Minuten (ebenfalls aktive Erholung) als Vize-Kreismeister in der Altersklasse M45 einzulaufen. Beim anschließenden Lauf über 5.000 m startete Joris Vanhoof zum zweiten Mal und sackte sich seinen zweiten Kreismeistertitel ein mit einer exzellenten Zeit von 22:01 Min.

Eine insgesamt sehr erfolgreiche Crosslaufveranstaltung ging für die Athleten und Trainer des SC Porta Westfalica Nammen mit 4 Kreismeistertiteln und allesamt Spitzenleistungen zu Ende.

Bruno Vanhoof, 19. November 2016

verfasst am 19.11.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Rasenkraftsport | Westdeutsche Meisterschaft für Oskar Mundhenke

Athlet und Trainer sind - im wahrsten Sinne - stolz wie Oskar!
Laichlingen, 16. Oktober 2016: Im Trikot des SC Porta Westfalica Nammen startete Oskar Mundhenke bei den offenen Westdeutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport und holte seinen ersten Westdeutschen Titel bei den B-Schülern in der Gewichtsklasse +50 kg.

Betreut durch Klaus-Dieter Vogt, Ansprechpartner für Rasenkraftsport im Kreis Minden-Lübbecke und Leiter der Abteilung beim SC Porta Westfalica Nammen, wuchs Oskar Mundhenke in gleich zwei Disziplinen über sich hinaus: Mit neuen Bestleistungen beim Gewichtwerfen (von 17,01 auf hervorragenden 20,70 m) und beim Hammerwurf (von 34,80 auf 34,93 m) sicherte er sich den Gesamtsieg. Mit den anschließenden 9,25 m im Steinstoßen gelang Oskar sogar den Sieg in allen Einzeldisziplinen.

Mit den im Dreikampf erzielten 2143 Punkten und mit den Ergebnissen der Einzeldisziplinen rangiert Oskar Mundhenke an jeweils 2. Stelle in der Deutschen Bestenliste seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Herzlichen Glückwunsch an Oskar Mundhenke für diese herausragende(n) Leistung(en).

Neermann/Vogt/Vanhoof, 25. Oktober 2016

verfasst am 25.10.2016 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Impressum :: Redaktion